Mensch

 

 

 

 

 

 

Logo - Mit Herz und Hand

Aktuelles






Bürgerschaftspreis 2013
Theaterwettbewerb 2012
Bürgerschaftspreis 2011
Bürgerschaftspreis 2010
Preisträger 2010
Bürgerschaftspreis 2009
Bürgerschaftspreis 2008
Stiftung für die Region
Stiftung - warum?
Stiftungsmöglichkeiten
Stiftungsinformationen
Stiftungsmanagement
Treuhandstiftungen
Rechtlich selbständige Stiftungen
Kontakt



Startseite Kontakt
ImpressumDatenschutz

 

Stiftung der
Sparkasse Pforzheim Calw

 

 

 

Bürgerschaftsprei 2009 - Kinder fördern - Chancen schaffen.

Bürgerschaftspreisträger 2010

Vorbildliche Initiativen zwischen Jung und Alt prämiert
Sparkassen-Stiftung verlieh 15 Bürgerschaftspreise für 40 000 Euro

„Dieser Preis wird eine Rendite bringen, die auch die besten Banker der Sparkasse nicht schaffen“, sprach einer der Ausgezeichneten wohl allen aus den Herzen. „Jung trifft alt – Alt trifft jung“ war das Motto des Bürgerschaftspreises 2010, der jetzt in der Calwer Sparkassen-Kundenhalle an 15 Initiativen verliehen wurde. Mit insgesamt 40 000 Euro wurden von der Sparkassen-Stiftung für die Region „mit Herz und Hand“ vorbildliche Projekte von Kindern und Jugendlichen mit Senioren prämiert.


Vorbildliche Generationen übergreifende Initiativen wurden durch Bürgerschaftspreise der Sparkassen-Stiftung für die Region mit insgesamt 40 000 Euro gewürdigt.

Bei Begegnungen zwischen jungen und älteren Menschen profitierten beide Seiten gleichermaßen, stellte Vorstandsvorsitzender Dr. Herbert Müller fest. Kinder, Jugendliche und Senioren könnten viel voneinander lernen, Wissen und Fertigkeiten weitergeben, Spaß miteinander haben. “Auf jeden Fall fördern die Begegnungen das gegenseitige Verständnis und die Wertschätzung.”

Die Landräte Helmut Riegger (Calw), Karl Röckinger (Enzkreis) und Pforzheims OB Gert Hager überreichten die fünf mit jeweils 5000 Euro verbundenen Hauptpreise. Den Verleihungen gingen ausführliche Würdigungen der Projekte voraus.

Das Mehrgenerationenhaus Haiterbach besteht erst seit zweieinhalb Jahren. 30 Mitglieder arbeiten daran die Generationen zu verbinden: Senioren beraten Jugendliche bei der Berufsfindung, halten Bewerbungstrainings ab und Vorträge für Arbeitslose. Jugendliche bieten PC-Einführungen für Senioren an, es gibt gemeinsame Ferienprogramme für Senioren und Kinder und den Generationen übergreifenden Mittagstisch. Eine “Offene Werkstatt” mit Seniorenhandwerkern entsteht.

Der Trägerverein Bürgerhaus Regenbogen e.V. Ispringen wurde im April 2006 mit den Ziel gegründet, sämtliche Bürgergruppen zusammenzuführen. Seit der Eröffnung vor drei Jahren wurden über 50 dauerhafte Veranstaltungsreihen und ebenso viele Einzelprojekte gestartet. 9000 Besucher pro Jahr bei 6000 Einwohnern können sie sehen lassen. Das Projekt “Suppentopf” unterstützt sozial schwache Familien. Das Preisgeld kommt der Einrichtung eins vielfältig nutzbaren Lokals in der Vereinsscheune zugute.

Die Elterninitiative Buckenberg-Haidach und Hagenschieß veranstaltet seit zehn Jahren monatlich einen Kaffee-Nachmittag mit regelmäßig bis zu 200 Besuchern. 30 Mitglieder führen auch Weihnachts- und Faschingsfeiern mit stets über 300 Teilnehmer durch, die jugendabteilung wirkt mit, Tanzgruppen treten auf. Gemeinsam mit den Senioren werden Weihanchtegeschichten inszeniert, diverse gemeinsame Ausfahrten und ein jährlicher Grillnachmittag runden die Aktivitäten ab.

Das Mehrgenerationenhaus Mühlacker und die Uhland-Förderschule Mühlacker sind ein Kooperationsprojekt, das in einem gemeinsamen Urlaub gipfelte. Schülerinnen und Pflegebedürftige Senioren wagten eine achttägigen Urlaub im Allgäu. Alle sind sich in diesen Tagen ein Stück näher gekommen, die Schülerinnen sind an ihren Aufgaben gewachsen. Die positiven Erfahrungen haben alle ermutigt und die Planungen für einen weiteren Urlaub dieser Art sind bereits angelaufen.

Im Jugendforschungszentrum Schwarzwald-Schönbuch, Nagold tüfteln emeritierte Professoren mit naturwisschenschaftlich interessierten Schülerinnnen und Schülern. Die hochqualifizierten Senioren bringen Fähigkeiten und Erfahrungen ein, die die Jugendlichen auf allen Wissenschaftgebieten nutzen. Preise bei “Jugend forscht” sind nur eine Folge dieser unkonventionellen Arbeitsweise. Zwei der jungen Forscher erläuterten in der Sparkasse in Calw ihre für Laien schwer verständlichen Arbeiten.

Drei weitere, mit jeweils 2500 Euro dotierte Bürgerschaftspreise überreichten ebenfalls die Stiftungsvorstände Riegger, Röckinger und Hager.

Das Haus der Familie – Familienbildung Westlicher Enzkreis bietet seit zwei Jahren ein offenes Eltern-Kind-Café an, seit 2009 parallel einen Second-Hand-Basar. Ehrenamtliche zwischen 13 und 71 Jahren führen die Erlöse bedüftigen Familien zu.

Der Verein Strohhalm Huchenfeld betreibt seit 2009 seine montägliche Suppenküche “Mittagstöpfle” mit Essen für einen Euro. Bis zu 50 Personen zwischen zwei und 80 kommen regelmäßig, im Haus der Vereine entsteht ein Vereinsheim.

Andreas Witt rief vor einem jahr den Schachtreff Neulingen ins Leben, zusammen mit Helmut Majewski. 59 Spieler jeden Alters besuchen die wöchentlichen Treffen im Seniorenzentrum “Bethesda”, Heimbewohner stoßen mit anderen Spielen dazu.

Sieben weitere Bürgerschaftspreis zu je 1000 Euro übereichten die Stiftungsvorstände Brigitte Wetzel und Dr. Konrad Maier.

Die Schüler der Sozialen Gruppe der Seeäckerschule – Förderschule Calw-Stammheim machen regelmäßig Besuche im Alten- und Pflegeheim. An der Bohrainschule Pforzheim unterhalten Schüler und Lehrer ein Musikcafé auch für Altenheimbewohner. An der Grund-, Haupt- und Werkrealschule Neubulach wurde eine Schulimkerei eingerichtet. Die Friedrich-Weinbrenner-Schule Grund-, Haupt- und Werkrealschule Neulingen unterhält eine Kooperation mit dem Seniorenzentrum Bauschlott. Beim Seniorenrat Bad Liebenzell gibt es fundierte PC-Kurse durch den Jugendgemeinderat Hausaufgabenbetreuung durch Senioren. Die KIDS – Kinder in Diefenbach und Sternenfels haben einen Spiel-, Erfahrungs- und Begegnungsraum für alle Generationen geschaffen. Jugendtreff und Stadtseniorenrat Wildberg profitieren im “Treffpunkt Unterstadt” Tür an Tür voneinander.

Zweck der 2007 ins Leben gerufenen thematisch breit gefassten Stiftung ist die Förderung bürgerlichen Gemeinsinns in allen Bereichen in der Region. Von der Sparkasse Pforzheim Calw mit einem Stiftungskapital von einer Million Euro ausgestattet, kann jeder Bürger schon mit kleinen Spenden einsteigen. Ab 5000 Euro hat er Sitz und Stimme im Stiferforum, ab 25 000 Euro kann eine eigene von der Sparkasse verwaltete Treuhandstiftung errichtet werden.

 


Michael Bakircioglu (im Bild) und Dana Tran erläuterten ihre am Jugendforschungszentrum Nagold in anspruchsvollen Versuchen gewonnenen Erkenntnisse.

nach oben